logo: Elatus Schulungscenter Basel, Schweiz
Nauenstrasse 49 - CH-4052 Basel - Tel +41 61 201 30 70 - Fax +41 61 201 30 71 Lernen ist wie Rudern gegen den Strom,
hört man damit auf, treibt man zurück.
Lao Tse
 
  Sie sind hier:  Startseite » news
Seminare
empty
line-Anwender Training & Migrationenline-Berufsbildung
CompTIA (6)
line-CompTIAline-Helpdesk & Servicedesk Training & Consulting
HERMES (2)
line-HERMESline-ICT-System- und Netzwerktechniker/in
ITIL® (9)
line-ITIL®line-Microsoft Training & Consultingline-Microsoft Office Zertifizierungen (MOS)line-Migrationenline-Programmierungline-VMware Training & Consultingline-Courses in Englishline-Zertifizierungen / Lehrgänge
empty
Dienstleistungen
empty
line-Anforderungsermittlung/Requirements Engineeringline-Aufbau eines Service Katalogsline-Change Managementline-Floorwalkingline-Google Apps for Workline-HERMESline-IT Coaching und Body Leasingline-IT Management Strategieline-IT Service Managementline-IT Strategie Beratungline-Lösungsevaluationline-Projektmanagementline-Prozessbewertung/Organisationsbewertung
empty
Schnellsuche
empty
  
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
Erweiterte Suche
EMail an elatus
empty
Seminarnformationen
empty
Kursdurchführung

Unsere Kurse werden unabhängig von der Anzahl der eingegangenen Anmeldungen durchgeführt. Kursabhängig kann es zu geringfügigen organisatorischen oder preislichen Anpassungen kommen. Terminänderungen werden immer mit unseren Kunden abgesprochen, damit wir den für Sie passenden Zeitpunkt ermitteln können.

Individuelles Training und Firmenkurse

Wir gestalten die Inhalte nach den Vorgaben und Wünschen der Kunden und führen auch lösungsorientierte Trainings durch.

Preise

In den aufgeführten Preisen sind jeweils die Seminarunterlagen, das Mittagessen und Erfrischungen enthalten. In den Kosten für alle ITIL Kurse sind die Prüfungsgebühren ebenfalls enthalten.

Alle Preise verstehen sich exklusive MWST.
empty
Kostenlose Events
empty
Die detaillieren Informationen zu unseren aktuellen Events inklusive Apéro finden Sie unter Events.
empty
Registrierung
empty
EMail-Adresse:
Passwort:

Passwort vergessen?

Das erste mal hier?
Hier registrieren!
empty

Vorgehen Finanzierung

Eckwerte des Bundesratsbeschlusses

  • Beitragssatz: Der effektive Beitragssatz der anrechenbaren Kursgebühren (höchstens 50%) wird vom Bundesrat zu einem späteren Zeitpunkt in der Berufsbildungsverordnung festgelegt. Der definitive Entscheid fällt voraussichtlich Mitte 2017.
  • Obergrenze: Für die Berechnung der Bundessubvention werden jeweils eine Obergrenze für die eidgenössischen Berufsprüfungen bzw. die höheren Fachprüfungen festgelegt. Die Obergrenzen decken rund 90% aller im Markt bekannten Kursgebühren ab.
  • Zahlungszeitpunkt: Als Beitragsvoraussetzung wurde die Absolvierung der Prüfung festgelegt. Diese Verschiebung des Zahlungszeitpunktes wurde von verschiedenen Vernehmlassungsteilnehmenden gefordert: Im Gegensatz zum ursprünglich geplanten Zahlungszeitpunkt bei der Zulassung zur Prüfung werde damit das Missbrauchspotential sowie der Aufwand der Trägerschaften minimiert.
  • Inkraftsetzung: Die Finanzierung tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Absolvierende von eidgenössischen Prüfungen mit Prüfungsdatum nach dem 1. Januar 2018 können – unabhängig vom Prüfungserfolg – Beiträge für vorbereitende Kurse beantragen, die nach dem 1. Januar 2017 gestartet sind.

Alle Informationen finden Sie auch unter:  https://www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/themen/hbb/finanzierung.html.

Revidierter Steuerabzug von Aus- und Weiterbildungskosten

Bern, 16.04.2014 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung das Bundesgesetz über die steuerliche Behandlung berufsorientierter Aus- und Weiterbildungskosten auf den 1. Januar 2016 in Kraft gesetzt. Gleichzeitig hat das EFD Anpassungen in der Berufskostenverordnung vorgenommen, die durch das neue Gesetz notwendig wurden. Damit werden neu alle beruflichen Aus- und Weiterbildungskosten zum Abzug zugelassen. 

Der Abzug beträgt beim Bund maximal 12‘000 Franken pro Steuerperiode. Die Kantone können die Obergrenze für die kantonalen Steuern selbst festlegen. Der neue Abzug gilt nicht wie bis anhin nur für Weiterbildungskosten, sondern für alle beruflichen Aus-, Weiterbildungs- und Umschulungskosten.

Die vom Arbeitgeber getragenen Kosten werden dem Arbeitnehmer nicht zum Lohn hinzugerechnet. Wie bisher bleiben die Kosten für die Erstausbildung nicht abzugsfähig. Das Parlament hatte das Bundesgesetz am 27. September 2013 verabschiedet, und die Referendumsfrist ist unbenutzt verstrichen. Die Kantone haben bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der neuen bundesrechtlichen Bestimmungen Zeit, um ihre eigene Gesetzgebung anzupassen. Damit wird ein gleichzeitiges Inkrafttreten von Bundesrecht und kantonalem Recht gewährleistet.
 

Alle Informationen finden Sie auch unter: https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-52679.html.

empty